essen - aber richtig

Gesund leben heißt besser Leben

Viele der heutigen Volkskrankheiten wie Übergewicht, Diabetes, Arthrose der Gelenke, Herz-Kreislauf-leiden oder gar Krebs finden Ihren Ursprung häufig in der Ernährung.

Die richtige Ernähruung von Klein auf hilft diese Risiken zu vermeiden und ein besseres, gesundes Leben zu ermöglichen.

Nutzen Sie die Kraft gesunder Ernährung für sich  - Ihrer Gesundheit zuliebe!

Besser Essen – Länger Leben

Saisonale Angebote nutzen

Es ist noch gar nicht so lange her, als man sich beim Kauf von frischem Obst und Gemüse ganz selbstverständlich am Kalender orientierte: Erdbeeren, Spargel, Äpfel hatten feste Angebotszeiten, die individuell klar begrenzt waren.

Heute scheint der Blick auf den Kalender überflüssig - schließlich findet man beinahe  jedes Obst und Gemüse ganzjährig im Handel.

Dabei ist es heute genauso wichtig, sich nach den Angeboten der Saison zu ernähren, da die Natur ganz selbstverständlich die Inhaltsstoffe saisongerecht zusammengestellt: im Winter wird durch Wurzelgemüse mehr Energie in den Körper gebracht als im Sommer  - hier liefern Salate und Sommergemüse saisongerecht weniger Energie.

Ausgewogene Ernährung

„Gutes Essen“ bedeutet für viele Menschen üppige, fette Speisen und/oder Süßes.
Wir können uns nur schwer vorstellen, uns von lieb gewordenen Gewohnheiten  zu trennen, auch wenn sie uns schaden.

Meistens sind sie mit angenehmen Erinnerungen verknüpft. Seit Kindheit sind wir an Süßes gewöhnt; wie häufig sind wir damit belohnt und  beschenkt worden.  Weihnachten und Ostern, der Besuch der Großeltern, Tanten oder auch im  Geschäft gab es immer Süßes in Hülle und Fülle.

Eines Tages konnten wir es uns selbst „leisten“ und haben gar nicht mehr gemerkt, wie die Ausnahme-Situation zum Alltag wurde. Wir wollten und konnten gar nicht mehr pausieren.
Dasselbe ist mit fetten Nahrungsmitteln abgelaufen. Natürlich entfalten sich die Geschmacksstoffe mit Fett viel intensiver, es „schmeckt besser“. Es war uns dann gleichgültig, dass die Tiere mit Mastfutter herangezogen  wurden oder bei der Wurstherstellung jede Menge Fett hineingearbeitet wurde.

Unser Körper hat das aber alles registriert und musste es unschädlich machen, um uns zu schützen.  Eine gewisse Zeit ist ihm das auch gelungen, bis – ja bis eines Tages unser  Gewicht aus den Fugen geriet, die Luft knapp wurde, der Hochdruck uns plagte,  die Arthrosen und der Herzinfarkt kam, die Fettstoffwechselstörung  diagnostiziert wurde, der Diabetes mellitus Typ II auftrat und uns die Bewegung  immer schwerer fiel.

Auch der heimtückische Krebs kann durch falsche Ernährung begünstigt  werden.
Hätten wir wirklich nicht mehr Lebensqualität, wenn wir bewusster essen,  sorgfältiger die Speisen auswählen, kritischer die Produktion beobachten würden.

Anläßlich einer Untersuchung wurden in 1 menschlichen Zelle einmal
500 = fünfhundert Fremd- und Schadstoffe gefunden!

Wollen wir das wirklich unserem Körper zumuten?
Wie kann sich der Verbraucher in dem verwirrenden Massenangebot von Nahrungsmittel zurechtfinden? Um möglichst viele Schadstoffe zu vermeiden, wählen Sie aus Sicherheitsgründen Bio-Produkte.

Achten Sie dabei aber auf echte Bio-Siegel !